Andere Interpreten

Von PUNK bis JODEL sind mittlerweile viele Coverversionen auf dem Markt. Mit einigen Künstlern stand Padi Bernhard auch schon gemeinsam auf der Bühne.

QL (ku:l)Während einer Ausland-Tournee mit ihrer damaligen Band, den „Fishnet Stockings“, hatten Pät, Sägi und Tosi die glorreiche Idee, einige Schweizer Mundart Klassiker in rockigen Versionen (sie nannten es „Funpunk“) zu spielen. Gesagt, getan.  Die Jungs hatten viel Spass beim Umsetzen der Mundartklassiker, vorallem aber auch viel Erfolg! Als erste Mundart-CD des neuen Jahres 2004 brachte BMG im Januar die CD Heimatschutz auf den Markt. Die erste Single-Auskopplung war «ewigi liäbi», total ver(fun)punkt, viel, viel schneller und grausam rockig. Diese Funpunk-Version schlug ein wie eine Bombe und verhalf Heimatschutz bereits nach 4 Monaten zu einer „Goldenen“ für 20’000 verkaufte Einheiten. 
Padi & QL am 20.05.05 (Thuner Rock Nacht)
Carmen Fenk (Musicstar 2004)Am 21. Februar 2004 fand das allererste Musicstar-Finale auf SF2 statt. Die Rheintalerin Carmen Fenk aus Sevelen hatte sich durch alle Ausscheidungsshows gesungen und stand zusammen mit ihren Konkurrenten Mario Pacchioli und Piero Esteriore im Final. Für eben dieses hatte sich Carmen Fenk etwas ganz Spezielles ausgedacht. Sie hatte sich für die Funpunk-Version von «ewigi liäbi» als Finalsong entschieden. Angeblich, weil sie  nach einer Ausscheidungsshow in der Event-Halle, wo die Musicstars nach der Fernsehshow immer auftraten, das Original von «ewigi liäbi» gehört hatte. 
Carmen meinte dazu, dass sie das dazu inspiriert hätte, diesen Song für’s Finale zu nehmen. Da sie aber bereits eine Ballade vorbereitet hatte, musste sie sich für die rockige QL-Version entscheiden. Dieser Entscheid brachte ihr offensichtlich Glück. Sie gewann und wurde allererster „MusicStar“ der Schweiz.   
Padi & Carmen am 09.07.05 (Erlenfest, Sevelen)